Neue Spielunterlage DIY (Inkl. Werbung)

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Twercs (Vorwerk), die mir hierfür ihr Toolkit zur Verfügung gestellt haben. Von daher handelt es sich um Werbung!

Hallo ihr Lieben,

schon seit geraumer Zeit hegte ich den Wunsch, meinen Mädchen eine neue Spielunterlage zu bauen, welche sie auf unterschiedlichste Art und Weise bespielen können. Ihre alte Platte war langsam zu klein geworden, von daher musste dringend eine Neue her. Somit kam die Kooperationsanfrage von Twercs (Vorwerk) wie gerufen und ich habe gerne zugesagt, weil so eine Kooperation einfach zu 100 Prozent zu uns passt, gerade weil wir so viel und gerne werkeln.

Die Zutaten für die Platte waren schnell besorgt und gesammelt und wir machten uns mit Feuereifer ans Werk. Zuerst wurden alle Naturmaterialien einmal gründlich gereinigt, was unsre Jüngste nur zu gerne übernahm und dann legen wir richtig los. Weiterlesen

Spielunterlage – DIY

Guten Abend ihr Lieben,

lange stand sie bei mir herum, diese grüne Platte, eigentlich hatte ich vor gehabt, etwas ganz Bestimmtes mit ihr zu machen, doch da dies leider nicht funktioniert hatte, wusste ich nichts mit ihr anzufangen, bis mir heute der großartige Einfall kam: Ich bastle eine Spielunterlage für die kleine Laus.

Im Augenblick grasen die Schleichkühe bei uns daheim auf dem Teppich, langweilen sich die Meerschweinchen auf dem Parkett und schwimmen die Enten höchstens in ausgeleerten Sprudelpfützen, doch das ist ja wahrhaftig nicht das Gelbe vom Ei. Eigentlich wollte ich der Laus ja Spieltücher aus Seide und Baumwolle kaufen, doch da diese recht teuer sind, habe ich den Gedanken erst einmal wieder verworfen, außerdem kippen die Tierchen da mit Sicherheit recht schnell, so dass die Spielunterlage wohl die bessere Lösung.

Man nehme:

1 hellgrün grundierte Spanplatte
Farben
Pinsel
Wasser

und bemale die Platte ganz nach seinen Vorstellungen

Und fertig ist das Tier- und Bauklötzerparadies.

Was ich besonders toll daran finde ist, dass die Laus hier alle Möglichkeiten hat, ihre Phantasie zu entfalten. Sie kann die Landschaft nutzen wie sie möchte, kann Begrenzungen bauen, die „natürliche“ Umgebung der Tiere herausfinden und immer wieder alles so anordnen, wie es ihr gefällt. Ich habe die Grenzen bewusst in einander übergehen lassen, dass alles nicht so abgehackt und zu sehr begrenzt aussieht und viel Freiraum für eigene Ideen bleibt.

LG von Nicole