Ostern

Hallo ihr Lieben,

um euch nun wieder ein wenig mehr am Familiengeschehen teilhaben zu lassen, möchte ich euch heute gerne ein wenig von unserem Osterfest berichten.

Mir sind für meine Kinder Feste und ihre Rituale sehr wichtig, genau wie ich sie auch als Kind hatte. Meine Kinder sollen genau so fröhlich an diese Festivitäten zurückdenken können um später auch ihren Lieben wieder etwas davon mitzugeben.

Leider ist mir in den letzten Jahren aufgefallen, bedingt durch Facebook und co., dass viele Familien diese Feste gar nicht mehr so traditionell feiern wie früher, sondern nur noch Geschenke hinstellen und gut ist. Wenn ich mich da an unsere Osterfeste zurück erinnere, so waren diese von Vorfreude, Spannung, Ehrfurcht und Ausgelassenheit geprägt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man diese besondere Stimmung rein nur durch Geschenkübergabe herstellen kann.

Natürlich kann jeder feiern wie er möchte, doch haben mein Mann und ich uns dafür entschieden, dass auch unsere Kinder noch an den Osterhasen glauben dürfen, dass sie das Osterfest und seine Besonderheiten verstehen sollen, dass sie Eier suchen dürfen und es natürlich auch kleine Geschenke gibt.

So begann unser Ostermorgen nach einem leckeren Frühstück zuerst einmal mit dem Besuch des Ostergottesdienstes. Da ich persönlich jetzt nicht sooo bibelfest bin finde ich es sehr schön, dass meine Kinder dort vermittelt bekommen, was es mit Ostern auf sich hat und Ostern nicht einfach nur Geschenke abgreifen bedeutet, sondern weitaus mehr.

Wieder daheim, hatte uns dann auch der Osterhase besucht und die große Laus durfte endlich Eier suchen. Es war so wundervoll, wie aufgeregt sie war, wie ein Gummiball hüpfte sie durch den Garten und war nicht mehr zu bremsen.
DSC_0115DSC_0135DSC_0148DSC_0158
Da hatte der Osterhase ganze Arbeit geleistet doch im Nachhinein betrachtet denke ich, dass eine noch kleinere Kleinigkeit und Ostereier völlig ausreichend gewesen wären denn das schöne an meiner Lausedame ist, dass sie Geschenke noch nicht bewertet. Sie ist mit dem zufrieden was sie bekommt und ich hatte den Eindruck, dass ihr die Sucherei am Meisten Spaß gemacht hatte.

Nachdem wir dann noch bei Oma und Opa zum Mittagessen gewesen waren und den täglichen Mittagsschlaf abgehalten hatten, konnte es die Laus kaum erwarten, wieder in den Garten zu gehen, um ihre neuen Sandelsachen zu bespielen. Natürlich wurde da gleich lecker Eis gemacht, ein wenig mit Wasser gematscht und die ganze Nachbarschaft unterhalten 🙂
DSC_0175DSC_0167
Die Babylaus verstand zwar noch nicht wirklich, um was es ging, fand das lustige und bunte Treiben aber dennoch sehr spannend und trug mit ihrem Gebrabbel und ihrer spitzbübischen Art trotzdem ganz charmant zum Geschehen bei.

Nun liegen meine Lieblingsläuse im Bett, der Herr Gemahl übt morsen und ich habe es heute doch tatsächlich einmal geschafft, unseren Herrn Kater von meinem PC Stuhl zu vertreiben 🙂

Wie war euer Osterfest? Feiert ihr auch eher traditionell, oder ist euch eine andere / modernere Art des Feierns Lieber?

Liebe Grüße von Nicole

Unsere Ostertage

Hallo ihr Lieben,

und schon ist Ostern vorbei. Ja, so schnell geht das immer. Da hat man mal ein paar freie Tage mit der Familie, doch sind die eigentlich viel zu kurz. Wenn man Kinder hat und nebenbei fast Vollzeit arbeitet, dann ist jede Minute, die man mit seinem Kind verbringen kann, kostbar und die Trauer noch viel größer, wenn dann die Arbeit wieder beginnt.

Nachdem unsere Tochter die letzten zwei Wochen immer mal wieder gekränkelt hat, wir sogar einmal ins Krankenhaus mussten, weil sie nur noch gehustet und gespuckt hat, war sie nun die Feiertage so langsam aber sicher auf dem Wege der Besserung und so konnten wir uns wenigstens intensiv mit ihr beschäftigen. Oma und Opa besuchen, kleine Spaziergänge machen, Freunde besuchen und ausgiebig spielen. Es hat uns richtig Spaß bereitet zu sehen, was für enorme Fortschritte sie in dieser Zeit mit uns gemacht hat. Ich habe schon öfter gehört, dass Kinder nach einer heftigeren Krankheit mit Fieber, einen enormen Entwicklungsschub machen und kann dem nur zustimmen. Plötzlich läuft unsere Lady aus eigenem Antrieb, kann Gegenstände in Büchern benennen und Zusammenhänge begreifen, dass es eine wahre Freude ist, sie dabei begleiten zu dürfen. Sogar Schuhe, Mütze und Jacke versucht sie alleine anzuziehen, ich sage euch, das sieht soooo goldig aus ♥

Mein Mann und ich haben, wenn unsere Tochter geschlafen- oder auch einmal allein gespielt hat versucht, alle in den letzten Tagen liegen gebliebenen Sachen zu erledigen, Ostern vorzubereiten und auch ein wenig nach unseren Interessen zu schauen, was uns eigentlich auch ganz gut gelungen ist. Ich habe z. B. plötzlich richtig Lust bekommen, mal eine schon lange existierende Idee zu verwirklichen: Ein Püppchen nähen. Nun ratet mal, wer mir dabei geholfen hat? Mein Mann! Das hat mich sehr gefreut, hat er doch viel mehr Erfahrung an der Nähmaschine als ich 😀 So entstand dieser kleine Zwerg, den meine Nichte in den nächsten Tagen bekommen soll.

Ostern an sich haben wir nur recht klein gefeiert, weil unsere kleine Maus ja noch nicht wirklich etwas damit anfangen kann, denke, dass das schon im nächsten Jahr ein wenig anders aussehen wird. Ich habe es mir aber trotzdem nicht nehmen lassen, ein paar Eier zu färben, um wenigstens wieder so ein Gefühl wie in der Kindheit zu bekommen und mich schon einmal darauf zu freuen, aufgeregte Kinderaugen zu sehen, die eifrig auf den Osterhasen warten.

Und wie habt ihr Ostern verbraucht? War es bei euch eher ruhiger, gabs für die Kinder viele Geschenke, oder wart ihr garnicht zuhause? Erzählt es mir 🙂

LG von Nicole