Gelesen: Wetter im Anzug

Hallo ihr Lieben,

leider kommt es viel zu selten vor, dass ich mich in ein Buch vertiefen kann. Meist bin ich am Abend oder am Wochenende mit anderen Dingen beschäftigt, so dass dafür nie die Zeit reicht – zumindest nicht für mich. Den Läusen lesen wir fast jeden Abend etwas vor und so haben wir schon einiges an Kinderliteratur durch, wenngleich wir aber einige Lieblingsbücher immer wiederholen sollen 🙂

Vor einigen Wochen bekam ich die Anfrage, ob ich ein neues Kinderbuch vorstellen möchte, was mich einerseits skeptisch machte, weil ich eher selten Rezensionen schreibe, andererseits fand ich es aber auch spannend, denn die Leseprobe klang vielversprechend. Also habe ich zugesagt und mit den Läusen (hauptsächlich der Großen) das Buch gelesen. Weiterlesen

Wir sind jetzt vier

Hallo ihr Lieben,

lange habe ich euch schon versprochen über das Buch zu schreiben,  mit dem wir die große Laus auf ihr Geschwisterchen vorbereitet haben.  Zu Beginn der Schwangerschaft haben wir erst einmal selbst erklärt wie das so ist,  wenn die Mama ein Kind bekommt.  Der Bauch wird immer dicker und irgendwann ist dann das Baby da……Diese Erklärung war uns dann aber doch zu simpel und so recherchierte ich in Netz nach empfehlenswerter Literatur. Schließlich entdeckte ich dieses Buch,  dass viele positive Bewertungen hatte und bestellte es.

image

Wir sind jetzt vier brachte es genau auf den Punkt.  Mama,  Papa und ein Kind, genau wie wir, erwarteten ein Geschwisterchen.  Das Kind bekommt genau erklärt was nun alles passiert, darf mit der Mama zum Arzt, hilft bei den Vorbereitungen,  bis dann eines Morgens plötzlich die Oma da ist,  weil die Mama ins Krankenhaus musste.
Als dann das Baby da ist und Zuhause der Alltag einkehrt,  muss der große Bruder erst einmal so einiges lernen und seine Eifersucht überwinden.  Eine sehr turbulente Zeit für die ganze Familie

image

image

Ich denke der Laus hat dieses Buch sehr geholfen,  alles besser zu verstehen.  Für sie war am Tag der Entbindung alles so selbstverständlich,  dass mir das fast unheimlich war. Als meine Schwester sie von der Kita abholte,  was sonst imner mein Mann oder ich machen meinte sie ganz entspannt, aja das Baby kommt jetzt und die Mama ist im Krankenhaus. Ich hätte einiges erwartet, aber nicht das. Da hat das Buch wirklich ganze Arbeit geleistet und ich bin super stolz auf die große Laus!

Eine absolute Kaufempfehlung!

LG von Nicole

Trau dich, du Elch!

Hallo ihr Lieben,

als erstes Buch meiner Rezensionsreihe, habe ich für euch das Kinderbuch „Trau dich, du Elch!“ gelesen und möchte euch gerne davon berichten

Der kleine kanadische Elch ist ein richtiger Angsthase, er traut sich nämlich überhaupt nichts. Desshalb macht er auch bei den vielen tollen Unternehmungen seiner Freunde nicht mit und bläst statt dessen nur Trübsal. Eines Tages kommt er jedoch zur Erkenntnis, dass ihm etwas im Leben fehlt und so beschließt er, auf die Suche danach zu gehen und merkt, dass er sein Leben einfach selbst in die Hand nehmen muss um dies herauszufinden.

So stürzt er sich in ein großes Abenteuer mit einem Schiff und als er auf einer einsamen Insel als Schiffbrüchiger erwacht, steckt er den Kopf nicht in den Sand, sondern erkundet die Gegend. Dabei lernt er „Dienstag“, die Schildkörte kennen. Die beiden Herren freuden sich schnell an und verleben eine schöne Zeit miteinader und genießen das Leben. Als der Elch gerettet wird und zu seinen Freunden daheim zurückkehrt, können die ihr Glück kaum fassen, der Elch ist wie ausgewechselt! Seinen neuen Freund Dienstag hat er aber nicht vergessen!

Mir haben sowohl die Geschichte, als auch die Bilder sehr gut gefallen. Die Botschaft „Mann muss sein Leben selbst in die Hand nehmen“ wird den Kindern sehr gut vermittelt und sie werden darin bestärkt, sich etwas zuzutrauen, etwas auszuprobieren und nicht nur den Kopf hängen zu lassen. Sehr empfehlenswert!