Rettet unsere Hebammen!

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen habe ich euch ja schon des Öfteren geschrieben,  wie froh ich war bei beiden Schwangerschaften mit den Läusen, eine tolle Hebamme an meiner Seite zu haben, die mich in manch schwieriger Phase begleitet und für mich immer ein offenes Ohr hatte und die auch mit mir die nicht ganz unproblematischen Geburten aufgearbeitet hat.
Wenn ich mir im Nachhinein vorstelle, sie nicht gehabt zu haben,  bekomme ich ein sehr beklemmendes Gefühl und die Vorstellung, allein mit all den traumatischen Erlebnissen der Klinikgeburten fertig werden zu müssen,  macht mir Angst!

Doch genau das droht ab Mitte 2015 Realität zu werden, denn ab da möchte keine Versicherung mehr unseren Hebammen Versicherungsschutz gewähren und somit hätten sie faktisch Berufsverbot.  Einzig und allein die Geburtshilfe in Kliniken bliebe ihnen um diesen aller ehrenwerten Beruf unter extrem reglementierten Bedingungen ausüben zu können. 

Was wird dann aber aus uns Frauen werden,  die die Kinder bekommen?  Wir würden zu einer Klinikgeburt gezwungen,  könnten keine Nachsorge im Wochenbett in Anspruch nehmen,  hätten keinen kompetenten Ansprechpartner mehr,  der im Notfall Tag und Nacht erreichbar wäre,  müssten womöglich unser wenige Tage altes Baby in eine Klinik bringen,  selbst noch schwach auf den Beinen,  um das Gewicht kontrollieren zu lassen oder über Stillprobleme zu sprechen.

Ich sage euch,  das ist der Anfang vom Ende denn wir werden, was die Geburtshilfe angeht,  einen enormen Rückschritt machen.  Keine Klinik sieht es vor,  sich möglicherweise Stunden lang mit einer Wöchnerin zu beschäftigen,  es wird den Frauen wohl wieder eingeredet werden,  sie hätten keine Milch um Zeit zu sparen,  würden womöglich immer mehr Kinder per Kaiserschnitt entbunden werden,  weil Hebammen in Kliniken nie so dürfen,  wie sie wollen.

Kann es das wirklich sein? Ich bin über diese Entwicklung so dermaßen erschüttert,  dass ich, die normalerweise so einiges hinnimmt und akzeptiert euch alle aufrufe,  euch auch mit den Hebammen zu solidarisieren und alles euch mögliche zu tun um alle momentan laufenden Aktionen zu unterstützen. 

Wir brauchen Hebammen!
Kinder haben ein Recht darauf, liebevoll auf diese Welt begleitet zu werden. Sie womöglich aus Zeitmangel per Kaiserschnitt zu holen, ist ein Verbrechen so etwas sollte einzig und allein für den Notfall bestimmt sein, nicht Alltag werden.

Wehrt euch bitte alle, zeigt unseren Politikern, dass wir nicht alles mit uns machen lassen! Wir sind und wollen freie Menschen mit eigenem Willen bleiben!
image
Ich zähle auf euch, rettet unsere Hebammen!

Hebammenbesuche

Hallo ihr Lieben,

seit ich kurz vor Weihnachten den positiven Schwangerschaftstest gemacht hatte,  habe ich meine Hebamme,  die mir auch schon rund um die Geburt der großen Laus mit Rat und Tat zur Seite stand mit ins Boot geholt und mir diesmal viel mehr Informationen,  Tipps und Anregungen geholt und auch das breite Spektrum ihres Könnens und Wissens in Anspruch genommen.
Als ich Anfang des Jahres so extrem mit meinem alten Asthmaleiden zu kämpfen hatte war sie es,  die mir durch Akupunktur Linderung verschaffte,  die mir gut zu redete,  mit mir ein ernstes Wörtchen redete wenn sie merkte, dass ich mich mal wieder übernahm und dafür bin ich ihr sehr dankbar.  Da war keine Frage zu blöd,  wurde über mein quirliges Naturell und das ewig laufende Mundwerk großzügig hinweg gesehen,  wurde ich genommen,  wie ich bin, konnte ich mich zeitweise einfach mal fallen lassen und einfach nur genießen.

Nach der Entbindung wurden die Besuche häufiger, wurden das Baby und ich betüddelt und umsorgt und ich konnte mein ein klein wenig eingestaubtes Babywissen wieder auffrischen. Auch als ich einmal in der Nacht sehr ratlos war war es kein Problem, sie anzurufen. Freundlich erklärte sie mir alles und war keines Falls böse wg. der gestörten Nachtruhe.

Bald werden die Besuche nicht mehr nötig sein, worüber ich schon ein klein wenig traurig bin. Natürlich muss alles mal ein Ende haben, doch tue ich mich damit immer ein wenig schwer vor allem dann, wenn ich mich wo gut aufgehoben gefühlt habe, wenn ich mal nicht stark sein musste.

Ich kann auf alle Fälle jeder von euch, die irgendwann ein Baby bekommen wird nur wärmsten ans Herz legen, sich nach einer Hebamme umzusehen. Ich habe jeden einzelnen Besuch sehr genossen und konnte sehr viel lernen!

Momentan bin ich gerade dabei, ein schönes Geschenk für sie zu organisieren. Werde es euch zeigen, sobald es fertig ist.

LG von Nicole