Biokiste – Fazit

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich heute von unserer Biokiste wieder so extrem enttäuscht wurde, habe nun kurzerhand den Entschluss gefasst, sie wieder zu stornieren.

In den letzten Wochen hatte sich deutlich heraus kristallisiert, dass sie für uns als Familie von der Zusammensetzung her nicht taugt. Meist waren so hochpreisige Produkte geliefert worden, dass unser Limit von 20 € schnell erreicht wurde, wir dafür aber wenig Gemüse bekamen und somit sehr viel dazu kaufen mussten.

Bei der Stornierung habe ich lange mit der Inhaberin des Biohofes gesprochen, weil ich eigentlich weiterhin dort Kunde bleiben wollte, aber eben nicht unter diesen Bedingungen. So riet sie mir, in Zukunft direkt das online zu bestellen, was ich haben wollte, so könnte ich gleich die Preise sehen und hätte die Produkte, die ich für uns als Familie brauche.

So habe ich nun heute meine erste Bestellung für nächsten Freitag getätigt und bin gespannt, wie wir nun im Wochenbudget liegen, wenn wir nun nur noch eine Hand voll Dinge im Supermarkt dazu kaufen müssen.

Ich denke es wird ein paar Wochen dauern, bis wir uns von den Mengen her eingependelt haben und bis sich heraus stellt, wie gut wir mit den Preisen zurecht kommen doch bin ich sehr zuversichtlich, dass dies unsere neue Richtung werden wird.

Selbstverständlich werde ich euch weiterhin berichten und Bilder der Kisten online stellen, jeweils mit Preis.

LG von Nicole

Die Jugend von heute….

…hat leider keine Ahnung mehr!

Hallo ihr Lieben,

heute öffnete bei uns im Ortsteil ein neuer Supermarkt seine Pforten.  Um auch wieder ein wenig raus zu kommen nutzte ich die Gelegenheit,  ließ die beiden Läuse beim Papa und machte einen kleinen Einkaufsbummel durch den Laden. Eigentlich brauchte ich nur zwei Zutaten für meine morgige Backaktion, doch ließ ich mich unglaublich gerne vom üppigen Sortiment inspirieren und kaufte natürlich mehr als geplant.  U. a. packte ich einiges an Obst und Gemüse ein, da dies bei uns sehr gerne gegessen wird. 

An der Kasse angekommen, packte ich die Waren aufs Band und wartete.  Die Kassiererin tippte,  wog und scannte alles, doch plötzlich schaute sie sehr irritiert auf eines meiner Tütchen.  Sie überlegte eine Weile und fragte mich dann schüchtern,  was denn das wäre.  Rote Bete,  antworte ich…..
image

Ist denn das wirklich die Möglichkeit?  Das ist jetzt schon die zweite oder dritte Begebenheit,  wo der oder die Jugendliche tatsächlich relativ gängige Obst/ Gemüsesorte nicht kannte.  Was lernen die denn in der Schule?  Gibt’s  bei denen daheim kein Essen mehr mit frischen Zutaten?

Ich will mich jetzt nicht heilig sprechen, meine Kinder werden auch mit Tiefkühlpizza, Spinat mit dem Blubb oder Pommes aufwachsen doch habe ich den Anspruch an mich selbst, dass sie wenigstens wissen wo das Essen herkommt,  was es so alles gibt und wie das frisch schmeckt. So auch,  dass die Milch von der Kuh (nicht der lilanen) kommt und nicht im Tetrapack gereift ist.

An alle Eltern da draußen: Gebt euren Kindern bitte auch diese Chance!  Ich fände es sehr schade,  wenn unsere Kinder keinen Zugang mehr zur Natur hätten und ihnen womöglich einige tolle Geschmackserlebnisse verwehrt blieben!

LG von Nicole