Unsere Woche in Bildern

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich jetzt schon auf einigen Blogs gesehen habe, dass das Wochenende in Bildern sehr gerne gelesen wird habe ich mir gedacht, ich schließe mich da mal an und schaue, wie ihr euch dafür begeistern könnt. Ich werde alle Bilder der vergangenen Woche sammeln und euch ein wenig dazu erzählen. Mir geht es hier nicht darum, euch künstlich gezüchtete Familienunternehmungen und wunder was für Highlights zu zeigen, sondern eher uns als Familie wie sie wirklich ist. Wenn ich ab und an so lese, dass alles extrem perfekt ist, dann kann ich das, wenn ich ehrlich bin, nicht glauben. Niemand ist perfekt. Weder das Familienleben, noch die Erziehung oder die Partnerschaft. Alles hat Ecken und Kanten und die gibt es hier ungeschönt zu sehen. Bitte lasst euch nicht von der Qualität der Bilder beirren. Ich schleppe nicht immer meine Profikamera mit mir rum, sondern knipse auch viel mit dem Handy, also man möge es mir verzeihen.

01.06.2015 – 07.06.2015

Die Woche begann bei uns leider nicht so besonders, denn in der Kita angekommen, erwartete uns eine Abschiedskarte der Bezugserzieherin von der kleinen Laus, was ich persönlich sehr schade finde. Ich mag generell keine Veränderungen, von denen es leider die letzte Zeit einige gab, folglich saß der Schock erst mal tief. Die kleine Laus wird es sicherlich verschmerzen, doch ich werde noch einige Zeit daran zu knabbern haben und es fällt mir bei so Wechseln immer schwer, mich an neue Menschen zu gewöhnen, zumal ich die Erzieherin sehr gerne gemocht habe, weil sie einfach sie selbst war und, genau wie ich, kein Blatt vor den Mund genommen hat.
wpid-20150610_101810.jpg
Der Dienstag stand dann ganz im Zeichen der Geburtstagsvorbereitungen von meinem Mann. Er wollte diesen auch mit seinen Kollegen feiern, also standen wir am Abend nach der Arbeit noch bis in die Puppen in der Küche, um Kuchen zu machen. Weiterlesen

Die letzten Tage

Hallo ihr Lieben,

die Zeit vergeht wie im Flug und es gibt so erfüllte Tage, da vergesse ich doch glatt, euch von unseren Erlebnissen zu berichten, oder bin einfach zu müde, doch nun habe ich mal ein wenig Luft und möchte das nachholen.

Zuerst einmal habe ich von der Lausedame ein ganz entzückendes Muttertagsgeschenkchen aus der Kita bekommen, dass genau meinem Geschmack entspricht. Eine Kleinigkeit, sehr originell und mit einem wundervollen Lerneffekt dahinter
DSCF7219

DSCF7221
Natürlich mussten diese Blumensamen gleich in die Erde, damit wir in diesem Jahr noch die wundervolle Blütenpracht bewundern können. Also habe ich am Donnerstag gleich einen Blumenkasten fertig gemacht und mit der kleinen Laus neues Leben gepflanzt
DSCF7232

DSCF7234

DSCF7236

DSCF7238
Es war wirklich sehr herzerfrischend, wie unsere kleine Lady sich interessierte, eifrig mithalf und es ihr so sehr wichtig war, dass auch alle Samen schön mit Erde bedeckt sind, diese Momente sind so etwas Besonderes für mich, dass ich dieses kleine Menschlein direkt mit Haut und Haaren anknabbern könnte ♥
Dann ging es an das Großreinemachen des Kinderwagens, den wir so langsam aber sicher für das Baby startklar machen wollen. Zuerst haben wir ihn mal vom ganzen Winterdreck befreit und die Babywanne ordentlich durchgelüftet, die ja bisher noch nie in Benutzung war und auch da war die kleine große Laus wieder eifrig dabei. Ihr war es gaaaanz wichtig, dass SIE den Wagen dann schieben darf, wenn das Baby erst einmal da ist und übte schon mal vorab 🙂
DSCF7228

DSCF7231

DSCF7243
Da das Wetter aber leider nicht wirklich sooo schön war, dass man es hätte Stunden lang draußen aushalten können, beschränkten wir uns darauf, ein paar Blümchen auf der kleinen Wiese hinterm Haus zu pflücken ♥
DSCF7246

DSCF7248

DSCF7251
Vergessen war das Fieber, dass unser Mädel noch Anfang der Woche zu schaffen machte. Sie war wieder voll in ihrem Element und man hatte fast das Gefühl, als wäre nichts gewesen.

Heute hat das Lausekind dann noch Zuwachs in ihrer Puppenfamilie bekommen, aber davon ein Andermal 🙂

Euch allen einen schönen Abend!

LG von Nicole

Ruhelos

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das Gefühl,jede Menge Dinge tun zu wollen und irgendwie schafft ihr es aber dennoch nicht, sie in die Tat umzusetzen? Ich kenne es auf alle Fälle nun schon seit einigen Wochen und so langsam nervt mich diese Situation ungemein.

Seit einigen Monaten bin ich schon so voller Tatendrang, überlege mir 1000 Dinge, die ich gerne tun möchte und / oder tun kann, aber irgendwie komme ich nicht in die Gänge, habe ich dann doch keine Kraft oder Lust mehr, doch das nächste Projekt ist schon wieder im Hinterkopf….um dann nach Wochen wieder aus meinem Kopf zu verschwinden oder nur halb angefangen zu werden, ist das nicht blöd?

Irgendwie hänge ich gerade ein wenig in der Luft, mache mir über alles und jeden Gedanken, hinterfrage, ob meine Lebenssituation genau so ist, wie ich sie mir vorstelle (mal abgesehen von meinem Mann und der Laus, die geb ich nicht her ♥ )

Ich will aber verdammt nochmal,dass wieder ein wenig Ordnung in mein Leben kommt,möchte mich wieder darauf freuen Freizeit zu haben, möchte endlich einmal etwas von Anfang bis Ende durchziehen…..Hach…ich will einfach mal wo ankommen und nicht immer das Gefühl haben, ins Unendliche zu laufen, versteht ihr,wie ich das meine?

LG von Nicole