Karlchen Karottenschreck

Hallo ihr Lieben,

nun hat sie definitiv wieder Einzug bei uns allen gehalten,  die dunkle und nasskalte Jahreszeit.  So schön die goldenen Oktobertage auch waren,  wir müssen uns nun leider der Realität stellen und überlegen,  wie wir mit unseren Mäusen die Freizeit gestalten.  Es gibt einfach Tage,  an denen kein Mensch vor die Türe mag,  doch auch diese gilt es mit nettem Programm zu füllen

Heute z. B. ist es bei uns sehr kalt,  es nieselt leicht und die Laus ist noch nicht ganz fit,  die beste Zeit, mal wieder ein neues Spiel auszuprobieren.

image
Karlchen Karottenschreck ist ein Lustiges Gesellschaftsspiel für die ganze Familie. Es kann mit Kindern ab vier Jahren gespielt werden und ist für bis zu vier Spieler geeignet.
image
Wie funktionierts?
Jeder Spieler bekommt ein Körbchen und darf nach einander am Kreisel drehen. Je nachdem was dieser anzeigt, können nun Karotten geerntet werden, muss man eine abgeben oder aussetzen. So füllen sich nach und nach die Körbchen, doch Vorsicht! Nach jeder geernteten Karotte kann es passieren, dass Karlchen, der seinen Kaninchenbau bewacht, in die Luft geht! Wer ihn auffängt, darf dem Spieler, der Karlchen Karottenschreck aufgescheucht hat, zwei Karotten klauen!

Wer am Ende die meisten Karotten hat, gewinnt 🙂
image
image
image
Mein Fazit:

Ein nettes Spiel für die ganze Familie, dass für ordentlich Stimmung sorgen wird, wir jedenfalls hatten ziemlich viel Spaß. Es ist garnicht so einfach, das flinke Karlchen zu schnappen 🙂

Von der Qualität her hatte ich nur den Kreisel und die Verpackung zu bemängeln. Sie würde ich mir etwas stabiler wünschen!

Hersteller:

Goliath Toys

Wir sind dann mal weg

Nabend zusammen,

mein lieber Herr Gemahl ist begeisterter Amateurfunker, bastelt am Liebsten Stunden lang an seinen Funkgeräten herum, oder nimmt am einen oder anderen Funkcontest teil. Lange versuchte er auch mich für dieses Hobby zu begeistern,  doch irgendwie bekan ich nie die Kurve,  für die Funklizenz zu lernen,  bzw. fehlte mir das technische Verständnis dafür.  So war es deshalb meistens so, dass wir fast nur unterschiedliche Interessen hatten und dementsprechend unsere Freizeit gestalteten, getrennt. Da ist ja erst einmal nichts dabei, doch je größer die Familie wird,  desto weniger Zeit ist generell für diverse Hobbys und da ich es wichtig finde, dass man auch als Eltern weiterhin seinen Interessen nachgehen sollte um abschalten zu können musste ein neues Hobby her, dass man gut ins Familienleben integrieren kann und von dem evtl. alle etwas haben.

Als dann mein Mann vor einigen Tagen mit so einem kleinen Gerätchen ankam und mir etwas übers Geocachen erzählte war mir klar, dass dies genau  das Richtige für unsere Familie ist und wir alle etwas davon haben werden.
Der Papa kann seine Caches suchen,  die Laus kann mit ihrem Radl fahren und Babylaus und ich kommen auch an die frische Luft,  genial!

Wenn wir uns dann mal richtig in die Materie eingearbeitet haben,  werde ich mit Sicherheit öfter mal über unsere Abenteuer berichten.  Morgen startet unsere erste Tour.

image

Bis bald und liebe Grüße von

Nicole