Basteleien

Hallo ihr Lieben,

gestern hat mal der liebe Lausepapa so einiges dafür getan, dass der Adventskalender für die kleine Dame ein Stück weiter voran geht. Dafür musste er schwere Geschütze auffahren, denn die „einfachen Stoffarbeiten“ sind so gut wie abgeschlossen.
Also verschwand er für einige Stunden in seine Werkstatt und ich konnte nur per Liveticker auf Instagram verfolgen, wie weit er gekommen war.

Die nächsten Tage werden die Kanten des Bäumchens noch schön geschliffen und danach kann es ans Lackieren gehen. Wie es weiter geht, verrate ich euch dann, wenn wir weiter gekommen sind.

Liebe Grüße von Nicole

DANKE!

Liebe Ramona,

gestern kam ein wundervolles Päckchen bei mir an, mit dem Du mir und der Laus eine sehr große Freude gemacht hast.
Die letzten Tagen las ich schon von Geheimniskrämereien, konnte ich auch schon ein wenig ahnen, was da denn kommen mag, doch DAS hat alles übertroffen. Dieses Lausekleidchen ist der absolute Hammer und ich freue mich so sehr darüber, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Die Laus sieht damit zum anknabbern aus und ich erinnere mich an meine Kindheit zurück, wo auch wir die bequemen Teilchen getragen haben.

Als die Laus noch klein war, hatte ich ihr schon einmal zwei gekauft und mich dann hinterher geärgert, weil sie einfach noch zu klein dafür war, doch JETZT ist genau die richtige Zeit dafür und ich bin mir sicher, dass dein Meisterwerk eines unserer Lieblinge im Lausekleiderschrank sein wird. Heute wurde es den kompletten Nachmittag getragen und erst zum Schlafen gehen ausgezogen und für morgen liegt es schon bereit ♥

VIELEN LIEBEN DANK!!!!!

Liebe Grüße von Nicole

Basteleien

Hallo ihr Lieben,

auch wenn unser Wochenende doch immer recht kurz ist, weil wir immer so viele Dinge erledigen müssen, haben wir heute doch noch ein wenig Zeit gefunden, um am Projekt „Adventskalender“ für die Laus weiter zu arbeiten. Ich habe die Vorarbeit gemacht (Zuschnitt, abstecken Fäden abschneiden) und mein Mann hat fleißig genäht.

Da Adventskalender ja bekanntlich 24 Türchen haben, geht alles recht mühsam aber es wird. Ich denke, dass wir diese Woche mit den Näharbeiten abschließen können und dann geht es an die etwas schwierigeren Arbeiten 😀

LG von Nicole

Mein Kinderbett – Aktion von Kinderzimmerhaus.de

Hallo ihr Lieben,

es wird nicht mehr all zu lange dauern, bis die Laus ihrem Babybettchen entwachsen ist bzw. wir darüber nachdenken müssen, das Gitterbettchen in ein Bett für „Große Mädchen umzuwandeln. Im Zuge dessen wird dann wohl auch die große Umzugsaktion des Lausezimmers stattfinden, denn große Mädels brauchen mehr Platz, u. a. auch für ein größeres Bett.

So habe ich nun gerne die Weihnachtsaktion von Kinderzimmerhaus zum Anlass genommen mir einmal vorzustellen, wie ich denn ein neues Lausebett gestalten könnte. Klar ist, dass ein Kinderzimmer leben muss. Was nützt dem Kind ein steriles Heim, in dem es sich nicht bewegen darf, geschweige denn seine Träume ausleben. So wird es bei uns definitiv nicht sein. Ich möchte, dass unser Mädel ihrer Phantasie freien Lauf lassen kann, dass sie sich in ihrem Reich wohl fühlt und gerne bei uns ist.

Auf alle Fälle ist mir Geborgenheit wichtig, eine gewisse Hülle. Wenn ich mich an meine Kindheit zurück entsinne, so war mir mein Bett immer wichtig. Es war Rückzugsort, Entspannungsoase, hier lag ich mit Sorgen oder Ängsten, war mal verliebt, mal traurig, es spielte sich so viel in meinem Bett ab und da ich weiß, dass das bei fast allen Menschen der Fall ist freue ich mich um so mehr, der Laus ihr erstes großes Bett gestalten zu dürfen.

Als mögliche Variante habe ich einmal dieses Modell gebaut. Ich hoffe, es gefällt euch genau so gut und ihr könnt euch dort ein kleines Kinderherzchen vorstellen ♥

Wenn auch ihr eure Chance nutzen wollt, ein traumhaftes Kinder-Hochbett zu gewinnen, dann macht schnell mit. Seid kreativ, bastelt, zeichnet, näht oder baut was das zeug hält. Ich auf alle Fälle werde der Auslosung heftigst entgegen fiebern, denn dieses Bett wäre ein Traum für das neue Lause-Kinderzimmer ♥

LG von Nicole

Was kommt in den Adventskalender?

Hallo ihr Lieben,

wie ihr ja wisst, bastle ich momentan ganz eifrig an der Laus ihrem Adventskalender.
Es wird ein individuell befüllbarer Kalender werden, soviel steht schon einmal fest, doch damit bin ich schon bei der großen Frage angekommen: Was sollte da alles rein?
Klar ist, dass ich nicht in jedes Säckchen ein Spielzeug reinmache, das fände ich etwas übertrieben denn die kleine Maus ist erst zwei und wäre mit einer solchen Flut total überfordert. Natürlich kommen ein paar Süßies rein, Schleichtiere, vielleicht ein paar Haarspängchen, ein Pixibuch, aber was sonst? Ich stehe momentan ganz schön auf dem Schlauch weil mir so gar nichts einfallen will. Natürlich könnte ich in die Stadt gehen, mich inspirieren lassen doch weiß ich ja, dass hier auch viele erfahrenen Eltern unter meinen LeserInnen sind und so nutze ich doch mal diese Gelegenheit und frage euch. Habt ihr mir vielleicht noch ein paar nette Ideen? Mir ist wichtig, dass es sinnvolle Dinge sind, die nicht nach einem Monat wieder in der Mülltonne landen, weil sie entweder kaputt sind oder so ein Mist, dass sich die Laus nach dem ersten „Gageffekt“ langweilt hmmmmm…..

Ich bin gespannt auf eure Antworten!!!

LG von Nicole

Basteleien

Heute mal ein Post vor 22 Uhr dank dem Lausepapa, der heute mit der Laus zu Abend isst 🙂

Guten Abend ihr Lieben,

der heutige Feiertag war ein richtiger Basteltag, denn ich arbeite eifrig an der Umsetzung des Adventskalenders für die Laus. Ich sage euch, das ist wirklich eine Mennnnnge an Arbeit, aber ich habs ja nicht anders gewollt.
Wenn es am Ende dann so richtig flutschen soll, so muss man zu Beginn sehr gute Vorarbeit leisten, drum war ich heute fast die ganze Zeit mit Aufzeichnen und Zuschneiden beschäftigt was nicht immer einfach war, denn irgendwann manchen bei so Stoffen die Augen schlapp.
Zuerst habe ich mal ein Schnittmuster erstellt, so richtig schön dick aus Pappe, damit ich es auch bis zum Ende verwenden kann. Dann ging es ans Aufzeichnen.

Am Ende dann, mussten alle Herzen ausgeschnitten werden.
Nun habe ich schon einen großen Teil vorbereiten können, so dass es nun bald ans Nähen gehen kann, wo dann der Lausepapa in Aktion tritt, der beherrscht die Nähmaschine nämlich noch viel besser als ich. Der liebe Kollege Jacky war natürlich auch fleißig mit von der Partie und hätte mir, wenn ich ihn denn gelassen hätte, mit seinen spitzen Krallen auch gerne ein wenig geholfen 😀
So schaut nun das bisherige Endergebnis vom heutigen Tag aus. Ich hoffe ich, bzw. wir können später noch ein wenig weiter werkeln.
Liebste Grüße von Nicole

Unser Tag

Hallo ihr Lieben,

seit heute sind bei uns Herbstferien, also waren die Laus und ich beide daheim und konnten erst einmal gemütlich ausschlafen, bevor wir dann einen Termin beim Kinderarzt hatten. Gott sei Dank ist ihre Bronchitis weg und der Doc ist zufrieden, so war der Kinderarztbesuch für die junge, mutige Dame diesmal ganz angenehm. Sie hat sich sogar getraut, im Wartezimmer auf dem Seehund zu reiten 🙂

Anschließend sind wir zu meiner Family gefahren, haben lecker Mittag gegessen und die Laus konnte mit ihrer Cousine ausgiebig in deren neuer Spielküche spielen. Es war eine wahre Freude, die beiden jungen Ladies zu beobachten.

Am Nachmittag trudelten dann so langsam die ersten Zutaten für den Lause-Adventskalender ein und einen anderen Teil besorgten wir noch im Baumarkt. Jetzt fehlt nur noch Draht und alles ist komplett. Ich bin schon soooo gespannt wie euch der fertige Kalender gefällt und ob er so wird, wie ich ihn mir vorstelle.


Gott sei Dank rief mich meine Mom zufällig an, als ich im Baumarkt war, denn das große Brett hätten wir NIE ins Auto bekommen. So kam sie kurz vorbei gefahren, um uns das Brett in ihrem Auto nach hause zu liefern 😀

Einen Teil der Adventskalender-Füllung ist übrigens auch schon gekommen:
Mal sehen, was mir da noch so einfällt…..

LG von Nicole

Strickanleitung Raupenmütze (Kopfumfang ca 48 – 52 cm)

Du brauchst:

1 Nadelspiel (5 Nadeln Stärke 3)
Baumwollgarn in zwei verschiedenen grün
Baumwollgarn in rot
Baumwollgarn in gelb
Baumwollgarn in blau
Baumwollgarn in lila
1 Strickliesel
1 dickere Nadel
1 Schere

Bündchen (rot)

112 Maschen anschlagen und diese gleichmäßig auf vier Nadeln verteilen.
Nun 20 Reihen lang immer zwei Maschen rechts und zwei Maschen links stricken, so dass ein Bündchen entsteht.

Körper (Hell- und Dunkelgrün)

Nach der 20. Runde mit Dunkelgrün eine Reihe rechts- und dann drei Reihen links stricken.
Anschließend 15 Reihen nur rechts.
Nun mit Hellgrün eine Reihe rechts, drei Reihen links und wieder 15 Reihen rechts.
Dieses Schema wiederholt sich im Prinzip bis zum Schluß.

Nach den ersten beiden grünen Streifen könnt ihr nun anfangen, so langsam die Maschen abzunehmen, damit die Mütze schmäler- und somit zur Zipfelmütze wird.

Alle vier Reihen strickt ihr eine Runde lang die vierte und fünfte Masche einer jeden Nadel zusammen. Dies wiederholt ihr bis nur noch wenige Maschen auf der Nadel sind. Am Ende könnt ihr auch, wenn nicht mehr genug Maschen vorhanden sind, nach gut Dünken Maschen zusammen stricken, damit sich die Spitze schließt.

Den übrig gebliebenen Faden an der Spitze könnt ihr etwas vernähen und dann einfach hängen lassen. Dazu zieht ihr noch ein paar farbige Fäden mehr in die Spitze ein und könnt diese zu einer kleinen Quaste flechten.

Augen und Nase

Wer häkeln kann, der häkelt einfach einen kleinen Kreis in grün und einen etwas schmäleren Rand in gelb für die Augen und einen Minikreis als Nase. Da das bei mir nicht geklappt hat, habe ich einfach sechs Maschen für jedes Auge angeschlagen und acht Reihen jeweils eine Reihe rechts und eine Reihe links gestrickt, abgekettelt und dann noch einen gelben Kreis drum herum gehäkelt. Da müsst ihr einfach ein wenig probieren, wie das bei euch rauskommt. Ebenso ist das bei der Nase. Entweder nen Kreis häkeln, oder ein paar Maschen stricken, diesmal nur in grün.

Augen- und Nase können nun angenäht werden.

Fühler

Mit der Strickliesel und dem lilanen Garn ein paar Runden „Stricken“ und diesese daraus entstandenen „Würstchen“ zusammen nähen, damit sie sich nicht auffädeln. Nun etwas über den Augen annähen.

Haare

Mit allen Farben in einer relativ geraden Linie Haare anknüpfen und auf eine Länge schneiden.

Da ich leider keine Erfahrungen im Anleitungen schreiben habe, habe ich versucht, das Ganze einfach so verständlich wie möglich zu formulieren. Ich bin auch keine Strickfachfrau und somit ist mir auch nicht jeder Begriff geläufig. Ich habe einfach selbst ohne Anleitung drauf los gestrickt, nur mit einer wagen Idee im Kopf. Also nehmt es mir nicht übel, wenn alles etwas holprig ist 😀 Mehr Bilder bekommt ihr HIER

Viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße von

Nicole

Raupenmütze

Hallo ihr lieben,

es ist vollbracht, die Raupenmütze für die kleine Laus ist fertig 🙂

Was am Mittwoch als Spinnerei in meinem Kopf begann, wurde soeben vollendet. Ich habe die letzten vier Tage eifrig daran gearbeitet, mit so einigen Unterbrechungen, denn auch Arbeit, Mann und Kind forderten Aufmerksamkeit. Habe ich sonst die meiste freie Zeit vor dem PC verbracht, so reizte mich dieses Strickprojekt doch so sehr, dass der PC ein sehr einsames Dasein fristen musste. Ich hielt lediglich meine Follower auf Instagram mit Bildern auf dem Laufenden. Um auch euch an der Entstehungsgeschichte etwas teilhaben zu lassen, habe ich diese Bilder natürlich auch für euch hoch geladen. Bitte entschuldigt die oftmals fragwürdige Qualität der Bilder, habe sie alle mit der Handykamera gemacht 🙂

Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe, werde ich gerne eine Strickanleitung dafür schreiben, aber das wird wohl noch ein ganzes Weilchen dauern 🙂

Ohne jetzt hier in großes Eigenlob verfallen zu wollen möchte ich dennoch offen zugeben, dass ich schon mächtig stolz auf diese Mütze bin. Ich habe sie ganz ohne Anleitung, nur so aus dem Kopf heraus gemacht und im Normalfall geht so etwas bei mir meistens schief 🙂

Euch allen einen schönen Abend, vielleicht bis bald, mit einem neuen Strickprojekt, wer weiß!

LG von Nicole

Stulpen

Hallo ihr Lieben alle,

sie sind fertig, nach sensationellen 3 Tagen, mit diversen Unterbrechungen (ab und an sollte man ja schließlich mal was arbeiten *g*), ist heute die letzte Masche von der Nadel gehüpft und ich habe meine ersten Stulpen für die Laus fertig gestellt.

Ich habe sie bewusst etwas größer, bzw. breiter gemacht, damit sie auch über Jeans etc. angezogen werden können denn die meisten die ich so gesehen haben sind so eng anliegend, dass sie gerade mal so an nackte Beine oder über die Strumpfhose passen. Meist hat unsere Laus nämlich Hosen an und auch da sollten die Beine warm sein, besonders wenn sie draußen spielt- oder sie von uns getragen- oder gefahren wird.

Wie wirds gemacht?

Auf vier Nadeln 48 M. gleichmäßig verteilen,
Bündchen 2 Maschen rechts, zwei Maschen links, 12 reihen.
Anschließend immer rechte Maschen, bis zum oberen Bündchen,
dann wieder zwei rechts, zwei links 12 Reihen lang.

Fertig 🙂

LG von Nicole