Gebastelt

Hallo ihr Lieben,

Ich bekomme  ja seit  einigen  Monaten regelmäßig Bastelmaterialien für die unterschiedlichsten  Projekte  zugeschickt,  teils  als Set, oder eben  Grundmaterialien.

Natürlich  verwende ich nicht immer  alles selbst,  einen  Teil verschenke  ich auch  an euch  LeserInnen,  oder  kombiniere die Dinge untereinander. Im aktuellen  Paket waren  gleich  zwei  Dinge,  die ich aber unbedingt  sofort  verarbeiten musste,  weil sie wie gerufen  kamen.

Da wären zum Einen kleine Schmetterling-Rohlinge, die ich für den Geburtstag der Großen  als Deko verwenden möchte und zum Anderen ein Türschild,  dass künftig  an der Kinderzimmertüre hängen wird.

Der Schmetterling  besteht Weiterlesen

Gebastelt

Hallo zusammen,

in der letzten Zeit kam es öfter einmal vor, dass der Lausepapa auf irgendwelche Fortbildungen gehen musste und ich alleine mit den Läusen war. Diese Zeit ist für mich zwar gut zu meistern, doch muss ich mir da schon ein wenig andere Gedanken machen, wie ich meinen Beruf und die Freizeit mit den beiden Damen meistere. Die Große darf zwar ab und an mal etwas TV schauen, doch ist das hier immer noch etwas Besonderes und soll es vorerst noch bleiben. Also ist es dann natürlich auch an uns, da einen Teil der Freizeit mit etwas Kontrastprogramm zu füllen. Wir lassen unsere Läuse zwar ganz bewusst auch öfter mal alleine oder mit sich selbst spielen, doch gibt es natürlich auch von uns einige Angebote. Weiterlesen

Gebastelt

Hallo ihr  Lieben,

gestern,  als  ich  die Läuse  aus dem  Kindergarten abholen wollte,  begegnete ich einer ihrer  Kindergartenfreundinnen mit Mama und kleiner Schwester. Wir unterhielten uns ein wenig und die kleine  Dame erzählte  mir,  dass jemand ihren Nikolaus, den sie  zusammen im Kindergarten gebastelt  hatten und der als Deko für  den Weihnachtsbaum vor dem Kindergartengelände gedacht  war ,  einfach geklaut hatte und sie deshalb  sehr  traurig  war und  bitterlich weinen musste. Weiterlesen

Gebastelt

Hallo zusammen,

da die Wochenenden in letzter Zeit leider nicht immer sommerlich waren, habe ich mich, um die große Laus etwas bei Laune zu halten, ordentlich mit Bastelmaterialien eingedeckt, denn Basteln steht hier gerade sehr hoch im Kurs.

Wichtig ist mir dabei, dass meine Lausedame auch ihre motorischen Fähigkeiten schulen kann. Nähen, kleben, positionieren, um nur einen Teil zu nennen.

Als erstes Stück unserer kleinen Bastelserie haben wir ein kleines Dekoherz „genäht“.

image

Die Laus war sofort Feuer und Flamme und kaum zu bremsen.

image

image

Natürlich musste ich die Nadel ab und an in die richtige Richtung lenken, aber es klappte erstaunlich gut.
Die meisten Schritte ließ ich sie ganz allein machen und die Krönung war dann am Ende für sie, die Herzen aufzukleben.

image

Als nächstes hat sich die Laus eine Maske gewünscht, mal sehen, was wir da zaubern können.

Basteln eure Kinder auch so gerne?

LG von Nicole

Adventskalender

Hallo ihr Lieben,

es ist vollbracht, der Laus ihr Adventskalender ist endlich fertig.
Lange Wochenenden und Abende haben der Lausepapa und ich damit zugebracht, alles in mühevollster Kleinarbeit so umzusetzen, wie mir das so im Kopf herum geschwirrt ist. Heute haben wir dann die letzten Feinheiten gemacht und nun wartet der Baum nur noch darauf, an seinen endgültigen Bestimmungsort zu kommen. Wir werden ihn ganz zentral im Flur aufhängen, damit die Laus ihn am Morgen immer gleich sehen kann, wenn sie aus ihrem Zimmer kommt.

Hier ein paar Impressionen vom heutigen Tag…

Ich freue mich sehr, dass uns dieser Baum wohl einige Jahre begleiten wird und bin schon sehr gespannt, was für Geschichten wir uns später über ihn erzählen werden….wer weiß, vielleicht vererbt die Laus ihn ja mal an ihre Kinder ♥

Liebe Grüße von Nicole

Julzeit voller Wunder – Mein gewerkelter Beitrag

Hallo ihr Lieben,

anlässlich der bereits vorgestellten Aktion „Julzeit voller Wunder“ bin auch ich kreativ gewesen und habe diese Woche meinen Beitrag zu dieser wundervollen Weihnachtsaktion fertig gestellt.

Da jeder mit dem Material etwas schaffen durfte, mit dem er sich am wohlsten fühlt, habe ich mich natürlich für die Wolle entschieden, da ich mit ihr noch immer die schönsten Dinge zaubern kann und mir dieses Material einfach liegt.

Meine Liebe gilt schon seit einiger Zeit den kleinen Stricktierchen und ich bin sehr stolz, dass ich endlich einmal eine Anleitung verstanden habe. So sind nun schon so einige der kleinen Kameraden von meinen Nadeln gehüpft und haben, neben meiner kleinen Laus auch hoffentlich andere Kinder glücklich gemacht.

Was lag nun also näher, als auch für „Julzeit voller Wunder“ ein Tierchen zu zaubern? Entschieden habe ich mich für ein Pferdchen, dass ganz individuell gestaltet werden kann. Ist man beim Schweinchen oder Esel schon ein wenig auf Farben festgelegt, so hat man beim Pferd schon einige Farbauswahl. Zudem kann der zukünftige Besitzer noch wählen, ob er seinen neuen Kameraden gerne mit Sattel und Zaumzeug haben möchte, oder ob ihm das ganz natürliche Pferd lieber ist.
Gefertigt wurde das kleine Kerlchen aus reiner Merino-Wolle und auch die Füllung besteht aus Schafwolle.

Wenn ihr das Pferdchen gerne bei euch aufnehmen möchtet, dann schreibt mir bis zum 10.12.2012 hier auf dem Blog einen Kommentar, ob ihr es mit, oder ohne Zaumzeug und Sattel haben wollt. Auslosen werde ich dann am 12.12.2012 und noch vor Weihnachten werdet ihr den kleinen Genossen bei euch haben.

Viel Glück!!!

Liebe Grüße von Nicole

Basteleien

Hallo ihr Lieben,

auch wenn unser Wochenende doch immer recht kurz ist, weil wir immer so viele Dinge erledigen müssen, haben wir heute doch noch ein wenig Zeit gefunden, um am Projekt „Adventskalender“ für die Laus weiter zu arbeiten. Ich habe die Vorarbeit gemacht (Zuschnitt, abstecken Fäden abschneiden) und mein Mann hat fleißig genäht.

Da Adventskalender ja bekanntlich 24 Türchen haben, geht alles recht mühsam aber es wird. Ich denke, dass wir diese Woche mit den Näharbeiten abschließen können und dann geht es an die etwas schwierigeren Arbeiten 😀

LG von Nicole

Mein Kinderbett – Aktion von Kinderzimmerhaus.de

Hallo ihr Lieben,

es wird nicht mehr all zu lange dauern, bis die Laus ihrem Babybettchen entwachsen ist bzw. wir darüber nachdenken müssen, das Gitterbettchen in ein Bett für „Große Mädchen umzuwandeln. Im Zuge dessen wird dann wohl auch die große Umzugsaktion des Lausezimmers stattfinden, denn große Mädels brauchen mehr Platz, u. a. auch für ein größeres Bett.

So habe ich nun gerne die Weihnachtsaktion von Kinderzimmerhaus zum Anlass genommen mir einmal vorzustellen, wie ich denn ein neues Lausebett gestalten könnte. Klar ist, dass ein Kinderzimmer leben muss. Was nützt dem Kind ein steriles Heim, in dem es sich nicht bewegen darf, geschweige denn seine Träume ausleben. So wird es bei uns definitiv nicht sein. Ich möchte, dass unser Mädel ihrer Phantasie freien Lauf lassen kann, dass sie sich in ihrem Reich wohl fühlt und gerne bei uns ist.

Auf alle Fälle ist mir Geborgenheit wichtig, eine gewisse Hülle. Wenn ich mich an meine Kindheit zurück entsinne, so war mir mein Bett immer wichtig. Es war Rückzugsort, Entspannungsoase, hier lag ich mit Sorgen oder Ängsten, war mal verliebt, mal traurig, es spielte sich so viel in meinem Bett ab und da ich weiß, dass das bei fast allen Menschen der Fall ist freue ich mich um so mehr, der Laus ihr erstes großes Bett gestalten zu dürfen.

Als mögliche Variante habe ich einmal dieses Modell gebaut. Ich hoffe, es gefällt euch genau so gut und ihr könnt euch dort ein kleines Kinderherzchen vorstellen ♥

Wenn auch ihr eure Chance nutzen wollt, ein traumhaftes Kinder-Hochbett zu gewinnen, dann macht schnell mit. Seid kreativ, bastelt, zeichnet, näht oder baut was das zeug hält. Ich auf alle Fälle werde der Auslosung heftigst entgegen fiebern, denn dieses Bett wäre ein Traum für das neue Lause-Kinderzimmer ♥

LG von Nicole

Basteleien

Heute mal ein Post vor 22 Uhr dank dem Lausepapa, der heute mit der Laus zu Abend isst 🙂

Guten Abend ihr Lieben,

der heutige Feiertag war ein richtiger Basteltag, denn ich arbeite eifrig an der Umsetzung des Adventskalenders für die Laus. Ich sage euch, das ist wirklich eine Mennnnnge an Arbeit, aber ich habs ja nicht anders gewollt.
Wenn es am Ende dann so richtig flutschen soll, so muss man zu Beginn sehr gute Vorarbeit leisten, drum war ich heute fast die ganze Zeit mit Aufzeichnen und Zuschneiden beschäftigt was nicht immer einfach war, denn irgendwann manchen bei so Stoffen die Augen schlapp.
Zuerst habe ich mal ein Schnittmuster erstellt, so richtig schön dick aus Pappe, damit ich es auch bis zum Ende verwenden kann. Dann ging es ans Aufzeichnen.

Am Ende dann, mussten alle Herzen ausgeschnitten werden.
Nun habe ich schon einen großen Teil vorbereiten können, so dass es nun bald ans Nähen gehen kann, wo dann der Lausepapa in Aktion tritt, der beherrscht die Nähmaschine nämlich noch viel besser als ich. Der liebe Kollege Jacky war natürlich auch fleißig mit von der Partie und hätte mir, wenn ich ihn denn gelassen hätte, mit seinen spitzen Krallen auch gerne ein wenig geholfen 😀
So schaut nun das bisherige Endergebnis vom heutigen Tag aus. Ich hoffe ich, bzw. wir können später noch ein wenig weiter werkeln.
Liebste Grüße von Nicole

Unser Tag

Hallo ihr Lieben,

seit heute sind bei uns Herbstferien, also waren die Laus und ich beide daheim und konnten erst einmal gemütlich ausschlafen, bevor wir dann einen Termin beim Kinderarzt hatten. Gott sei Dank ist ihre Bronchitis weg und der Doc ist zufrieden, so war der Kinderarztbesuch für die junge, mutige Dame diesmal ganz angenehm. Sie hat sich sogar getraut, im Wartezimmer auf dem Seehund zu reiten 🙂

Anschließend sind wir zu meiner Family gefahren, haben lecker Mittag gegessen und die Laus konnte mit ihrer Cousine ausgiebig in deren neuer Spielküche spielen. Es war eine wahre Freude, die beiden jungen Ladies zu beobachten.

Am Nachmittag trudelten dann so langsam die ersten Zutaten für den Lause-Adventskalender ein und einen anderen Teil besorgten wir noch im Baumarkt. Jetzt fehlt nur noch Draht und alles ist komplett. Ich bin schon soooo gespannt wie euch der fertige Kalender gefällt und ob er so wird, wie ich ihn mir vorstelle.


Gott sei Dank rief mich meine Mom zufällig an, als ich im Baumarkt war, denn das große Brett hätten wir NIE ins Auto bekommen. So kam sie kurz vorbei gefahren, um uns das Brett in ihrem Auto nach hause zu liefern 😀

Einen Teil der Adventskalender-Füllung ist übrigens auch schon gekommen:
Mal sehen, was mir da noch so einfällt…..

LG von Nicole