Abschlussuntersuchung?

Hallo ihr Lieben,

heute also war die Abschlussuntersuchung zum Ende der Schwangerschaft und Geburt vom Lausebaby.  Eigentlich sollte ich schon nach 6 Wochen beim Doc vorstellig werden,  doch wie das eben so ist…

Der liebe Herr Doktor las sich zuerst einmal den Bericht vom Krankenhaus durch,  bevor die große Fragestunde nach meinem Befinden begann. Er zeigte sich überaus verwundert darüber,  dass ich überhaupt stillen kann,  wo doch nein Körper so einiges mitmachen musste (hoher Blutverlust,  Eisenmangel). Aber auch sonst war er sehr zufrieden und die anschließende Untersuchung bestätigte nur noch,  dass alles in bester Ordnung ist.

Natürlich kam dann auch die Frage,  wie denn unsere weitere Familienplanung aussieht….Jaaa, wie sieht sie denn aus, hmmm. Vor ein paar Wochen noch haben wir beide gesagt,  dass unsere Familie mit dem zweiten Kind komplett sein wird. Damals hatte ich noch meinen Kollegen belächelt der meinte,  dass bei vielen nach zwei Kindern noch ein drittes kam die ebenso dachten wie ich, doch mittlerweile kann ich nachvollziehen was er meinte. 

Unsere Denke ist schon imner die,  dass wir nur so viele Kinder haben wollen,  wie wir auch ernähren können, für die wir Platz haben,  um die wir uns kümmern können, doch wie weiß man das, was für Maßstäbe sollte man setzen?

Ihr merkt, so ganz im Klaren sind wir uns nun doch nicht. Mein Herz sagt unbedingt ja, mein Verstand hebt den Zeigefinger und warnt mich.  Mein Mann hat momentan eher die Tendenz in Richtung nein und ich kann es ihm auch nicht verübeln doch bin ich froh, dass er es auch nicht gänzlich ausgeschlossen hat.

Mir ist auf alle Fälle wichtig,  dass die Entscheidung,  wie auch immer sie ausfallen wird,  am Ende für uns Beide passt, denn ich könnte mich niemals über ein drittes Kind freuen,  wenn mein Mann damit unglücklich wäre!

Warten wir einfach mal,  was die Zukunft mit uns vorhat. In einem halben Jahr ist der nächste Termin beim Arzt, dann wird er mit Sicherheit wieder fragen 🙂

LG von Nicole