Abends im Museum – Alltagstipps bei den Naturdetektiven

Hallo ihr Lieben,

wenn man am Abend ins Museum geht, dann gibt es eine Sonderausstellung, oder man hat sich heimlich einschließen lassen, um mal in Ruhe auf Erkundungstour gehen zu können.

In meinem Fall spielten beide Faktoren mit, denn es gab tatsächlich eine Sonderöffnung einer Ausstellung, nur für Stuttgarter BloggerInnen und zudem wollte ich Museumsmuffel unbedingt mal am Abend in Ruhe in eine mir bisher eher gemiedene Materie eintauchen.

Warum gemieden? Ja….warum eigentlich?! Bisher verband ich mit dem Wort Museum irgend welche eingestaubten Gegenstände, dass man nicht reden soll und überhaupt war ich der Meinung, dass Museum einfach keinen Spaß macht. Kindern schon gar nicht.

Seit Freitag muss ich all meine bisherigen Meinungen allerdings gründlich revidieren, denn das was ich von früher mal in Erinnerung hatte, ist in diesem Fall einfach nicht mehr aktuell. Weiterlesen

Wie wir unsere Kinder durch Musikunterricht auf die Schule vorbereiten können

Hallo zusammen,

seit 2,5 Jahren hat unsere große Laus nun schon Musikunterricht und ich kann nun sagen, dass dies eine unserer besten Entscheidungen war, die wir bisher als Eltern getroffen haben.

Eigentlich halte ich ja nicht viel davon, die Freizeit der Kinder nach der Kita zu verplanen, da wir diese kurzen Momente eigentlich gerne als Familie genießen wollten, doch solange sich der „Termindruck“ auf ein Minimum beschränkt, spricht ja auch nichts dagegen.

Mit der Geburt der kleinen Laus, wurden wir plötzlich vor viele Fragen und Herausforderungen gestellt. Werden wir der Großen gerecht? Wie können wir sie trotz erster, aufregender Babyzeit weiter fördern und fordern? Wie gehen wir mit überschüssiger Energie um, die vielleicht dem neu geborenen Menschlein schnell zu viel werden könnte?

All diese Überlegungen und Fragen schilderte ich eines Tages der Kursleiterin unserer Babymassagegruppe und sie brachte mich auf die Idee, die Große Laus doch im Musikgarten anzumelden. Gesagt, getan. Noch am selben Tag rief ich die Lehrerin an und schon hatten wir einen Termin für die nächste Stunde, im schon laufenden Unterricht in der Tasche. Weiterlesen

Adventskalenderfüllung

Hallo zusammen,

Schokikalender fürn Euro, Kalender basteln und selbst befüllen, darüber scheiden sich die Geister. Wenn man momentan so durch die Socialmedia-Kanäle streift und womöglich kund tut, dass man seinen Kindern selbst einen machen möchte, wird man oft als „Supermutti“ belächelt, weil es der fürn Euro ja auch tut und man die Kids ja nicht auch noch über die Adventszeit mit Geschenken überhäufen sollte. Ich sehe da relativ entspannt. 1. schenke ich wahninnig gerne und es macht mir Freude, wenn sich die Kids über die Geschenkchen freuen und 2. achte ich schon ein wenig auf den Preis und die Mischung zwischen Geschenken und einer kleinen Süßigkeit. Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern

Hallo ihr Lieben,

am letzten Sonntag hatten wir endlich einmal, und das ist eine große Seltenheit, keinerlei Verpflichtungen und konnten unseren Tagesablauf selbst gestalten. Wir genießen das sehr, denn fast immer heißt es für uns, früh aufstehen, mit einem minutiös geplanten Programm.

Das Wetter meinte es, so sah es zumindest am Anfang aus, nicht sonderlich gut mit uns, doch ließen wir uns davon nicht abhalten. Wir packten Kind und Kegel am frühen Vormittag ins Auto, denn wir wollten wenigstens ein mal in diesem Jahr unseren Drachen steigen lassen, nachdem es im letzten Jahr mangels Wind gescheitert war.

Auf unserem nahe gelegenen „Berg“ angekommen, begrüßte uns dicker Nebel und es war knackig kalt, doch ich wäre nicht ich, wenn ich dafür nicht gerüstet gewesen wäre. Erst kürzlich bekam ich von Schönes-Gutes.de die Möglichkeit, einige Kleider aus ihrem Sortiment zu testen und da hatte ich mich wohlweislich für gute Herbstkleidung entschieden und diese Kleider kamen heute zum Einsatz. Im letzten Familienbeitrag hatte ich euch die wundervollen Sachen von Disana vorgestellt, heute möchte ich euch unsere Herbstgarderobe von SchönesGutes.de zeigen, von der ich ebenso begeistert bin, wie von unseren Walksachen.

So sprangen also unsere Läuse dick eingepackt als Erstes den restlichen Berg hinauf und warteten ungeduldig darauf, bis der Papa mit dem Aufbau des Drachen begann.
DSC_3369

DSC_3380

DSC_3392

Weiterlesen

Herbstausflug

Hallo ihr Lieben,

seit wir Kinder haben und begeisterte Geocacher sind, treibt es uns an den freien Tagen und Wochenenden fast immer raus in die Natur, egal bei welchem Wetter, denn es gibt ja bekanntlich nur die schlechte Kleidung, die einem ein verregnetes oder kaltes Outdoorvergnügen verderben kann.

So waren wir auch am letzten Wochenende wieder unterwegs, diesmal ganz im Zeichen des Herbstes- und auf unsere Läuse abgestimmt, denen wir diesmal die Cacherei ersparen- und statt dessen etwas zum anschauen und mitmachen bieten wollten.

Die Idee zum Ausflug kam uns erst am Vorabend, als wir einen achtlos auf den Tisch gelegten Flyer wieder entdeckten, der zum Mostfest in ein Freilichtmuseum einlud. Zuerst waren wir etwas skeptisch, weil Mostfest sich ja nun nicht unbedingt nach Kindergaudi anhört, doch als wir die vielen Angebote gerade für diese lasen, verflog die Skepsis und wir fingen mit den Vorbereitungen an.

Die große Laus hatten wir ja schon vor einigen Wochen eingekleidet, mit Outdoorhose und Jacke, doch für die Kleine hatten wir lange keine Idee, was wir ihr kaufen könnten. Die geerbten Kleider passten noch nicht so wirklich und irgendwie suchte ich etwas, fernab von bulligen Schneeanzügen oder sonstigen Klamotten, die einem die Bewegungsfreiheit nahmen.

Als ich dann vorletzte Woche das Angebot bekam, meine Laus in einem Onlineshop speziell für Bio-Kinderbekleidung auszustatten, war ich natürlich Feuer und Flamme und wagte nun etwas, an das ich mich bisher noch nie ran getraut hatte. Ich kaufte Hose und Jacke aus Wollwalk von. Lange bin ich schon um diese tollen Kleider herum geschlichen weil ich nicht wusste, wie warm- und unempfindlich sie wirklich sind, doch nun gab es kein Halten mehr.

An unserem Wochenendausflug durften die neuen Kleider dann auch gleich zeigen, was sie versprachen, denn das Wetter war alles andere als warm. Zwar zeigte sich die Sonne von ihrer besten Seite, doch es wehte ein kalter Wind, so dass zeitweise sogar ein Schal unvermeidbar war.

Im Museum angekommen, wurde zuerst einmal die Umgebung erkundet und sich bewegt, was nach der langen Fahrt natürlich verständlich war 🙂
DSC_3149

DSC_3163

DSC_3175
Doch dann zog es uns schnell zu den vielen Ausstellungen und Angeboten, rund um das Thema Apfel, Herbstfrüchte und Handwerk.

Weiterlesen

Stonz Bootis im Test

Hallo ihr Lieben,

da muss man erst ein zweites Kind bekommen, um endlich die passende Outdoorbekleidung für Laufanfänger zu finden……

Seit ich Mutter bin, bewege ich mich sehr viel in sozialen Netzwerken. Ich lese in Gruppen, Foren, auf anderen Blogs etc.. Viele der Tipps, die ich für mich passend finde, versuche ich dann auch direkt umzusetzen und meist bin ich dann richtig euphorisch, wenn etwas zu uns passt.

Vor einigen Wochen las ich in einer Tragegruppe dann das erste Mal von „Stonz Bootis“, die einige Tragemamas als DAS non plus ultra für warme Füße ihrer Traglinge anpriesen. Das machte mich natürlich neugierig, denn bisher packte ich der kleinen Laus ihre Füße immer in ziemlich kompliziert anzuziehende und am Ende doch rutschende Stiefelchen, oder einfach in Socken oder Krabbelschühchen. Weiterlesen

Der Onkel gibt dir Schokolade

Guten Abend zusammen,

als  wir gestern  mit den  Läusen  auf  Cachertour waren, hatten wir eine sehr  unangenehme  Begegnung, vor der  es  wohl allen Eltern graut. Die Begegnung  mit dem  „netten  Onkel  von  nebenan“.
Weiterlesen

Adventskalender – Was ist drin

Hallo ihr Lieben,

mit schnellen  Schritten  geht  es  nun  auf  Weihnachten  zu und  die  Meisten von uns  machen  sich  bereits  Gedanken, was sie  wem  schenken  könnten.

In diesem  Jahr  bin ich ziemlich  gut, denn mit der Aussicht auf meinen  Wiedereinstieg in den Beruf, habe  ich  schon alles besorgt. Lediglich  mit der Füllung  des Adventskalenders habe ich mich doch etwas schwerer  getan.

Beim Thema Adventskalender scheiden  sich  ja bekanntlich  die Geister.  Ich für  mich, ihr könnt  das ja gerne  anders  machen, befülle meinen  Läusen  in jedem Jahr einen individuellen Kalender weil  ich  gerne schenke und ich gerne  die  Geschenkeflut an Weihnachten  selbst  in Grenzen  halten  möchte. Zum Fest  dann lieber  Baum, Krippe,  Plätzchen, Geschichten  und  Lieder und  eben  ein paar wenige  Geschenke

Natürlich  wird  das mit den Jahren  immer schwerer  werden,  doch solange  die  Läuse  noch klein sind, werde  ich  das so bei behalten.

Bei uns wird der Adventskalender  geteilt. Meine  Mädels  haben einen  zusammen und dürfen  die Säckchen  abwechselnd öffnen.  So hält sich  der Konsumterror in Grenzen und es wird bei mehreren Kindern  nicht gar zu teuer.

Unsere diesjährige Füllung :

image

Pixibücher
Zopfgummis
Strickgabel
Tinte Badezusatz
Flohhupfspiel
Reflektorweste f. Laufrad
Lichter für das Laufrad
Schleichtiere
Ausstecherförmchen
Fingerpuppen
Fensterfarbe
Stempel
Gesellschaftsspielchen
Zauberhandtuch
Ab und an ne kleine Süßigkeit

Wie handhabt  ihr das  daheim?  Hat jeder einen eigenen  Kalender?  Befüllt  ihr selbst,  oder gibt’s den Traditionellen mit Schoki?

LG  von  Nicole

Babyjacke für die herbstlichen Tage / Winterzeit

Hallo ihr Lieben,

nun ist es bald so weit. Meine kleinste Laus wird ab Mitte Oktober ein Kitakind sein und in die Gruppe kommen, in der ihre große Schwester die letzten drei Jahre gewesen ist. Irgendwie ist der Gedanke daran noch sehr unwirklich für mich, doch spätestens seit dem Aufnahmegespräch letzte Woche, muss ich mich so langsam damit anfreunden, denn bis zum Krippenstart gibt es noch einige Dinge zu erledingen.

Neben den üblichen Dingen wie Hygieneartikel, Kuscheltier/Püppchen etc. stehen natürlich auch Wechselklamotten auf der Liste und da ich von der großen Laus einige Dinge aussortieren musste, weil sie einfach verbraucht sind, habe ich nun angefangen, einiges nach zukaufen. So wirklich ärgerlich finde ich das natürlich nicht 🙂 Als bekennende Shoppingqueen hüpfte natürlich mein Herz beim Gedanken, mal wieder etwas für die kleine Laus zu shoppen, doch habe ich mir trotz Shoppingfreude genau überlegt wo und wie ich einkaufe.

Wie ihr ja bereits wisst, habe ich ein Faible für schöne Kindersachen und mir ist wichtig, dass sie nachhaltig produziert wurden, also habe ich einen Teil der Garderobe auf Basaren gekauft und den anderen Teil, hauptsächlich Oberbekleidung, online bestellt. Bei meiner Recherche fielen mir besonders schöne Babyjacken von Babylotta ins Auge und bei einer konnte ich einfach nicht widerstehen. Zum Einen war da dieses zuckersüße Design und zum Anderen die Marke Loud + Proud, die ich schon meiner großen Laus immer sehr gerne gekauft habe.
DSC_1181

DSC_1183

DSC_1185

DSC_1186
Warum sollte die kleine Laus davon nicht auch das Eine oder andere Teilchen im Schrank haben?!

Fürs den Herbst ist die junge Dame nun sehr gut ausgestattet und ich freue mich wie ein kleines Kind, die Jacke an ihr zu sehen. Wenn ich könnte, würde ich sie glatt selbst tragen, so toll finde ich die kleinen Igelchen ♥

Wie ist es bei euch mit Kinderkleidung, habt ihr auch bestimmte Marken, die ihr immer wieder kauft, oder probiert ihr gerne neue Sachen aus? Ich bin da recht konstant und habe mittlerweile viele Kleider von Maxomorra und Loud + Proud für meine Läuse und wurde bisher, was die Qualität angeht, noch nie enttäuscht. Zudem ist es ein gutes Gefühl, auch etwas dazu beitragen zu können, die Umwelt zu schonen und um faire Arbeitsbedingungen zu wissen.

LG von Nicole

– Sponsored Post –

Raupe, Puppe, Schmetterling

Hallo meine Lieben,

nachdem ich einige Reaktionen auf meine Bilder bei Instagram und meiner auf meiner Facebookseite bekommen habe, möchte ich euch nun endlich von unserem Raupenexperiment erzählen.

Als ich die Anfrage bekam, ob ich den Schmetterlingsgarten nicht einmal ausprobieren möchte, mussteich gleich an die kleine Raupe Nimmersatt denken, die die große Laus so gerne mag und sagte spontan zu.

Einige Tage später kamen die kleinen Genossen dann bei uns daheim an, fünf an der Zahl, in einem kleinen Gefäß
image
Die große Laus war ganz aufgeregt, wollte sie ständig anschauen und fragte gefühlte 100 mal, wann denn da nun Schmetterlinge daraus werden.

Zwar wuchsen die Raupen schnell,
image
doch bevor sie schöne Schmetterlinge werden konnten, mussten sie sich zuerst einmal verpuppen

image
und durften dann in ein größeres Heim umziehen, wo sie dann in Ruhe die nächsten Tage verbringen konnten.
image
Irgendwann dann, eines schönen Morgens, war es dann so weit, fünf wunderschöne Schmetterlinge waren geschlüpft
image
image
und die Laus war außer sich vor Freude und erzählte überall, was da bei uns so alles passierteYouTube Preview Image
Dieses Experiment war eindeutig gelungen und brachte unserer Familie viel Freude und einen noch größeren Lerneffekt. Die Laus weiß nun, dass die Geschichte von der kleinen, hungrigen Raupe auch tatsächlich wahr ist und konnte alles hautnah miterleben.

Da wir die Schmetterlinge nicht unnötig einsperren wollten, in ihrem ohnehin kurzen Leben, entließen wir sie recht schnell in die Freiheit und wünschten ihnen eine gute Reise
image
image
HerzlichenDank, dass wir dieses spannende Experiment machen durften, wir fanden es alle grandios!

Alle die sich auch einmal daran versuchen möchten: HIER gibts die Bezugsquelle und HIER die Facebook-Fanpage.

LG von Nicole