Abends im Museum – Alltagstipps bei den Naturdetektiven

Hallo ihr Lieben,

wenn man am Abend ins Museum geht, dann gibt es eine Sonderausstellung, oder man hat sich heimlich einschließen lassen, um mal in Ruhe auf Erkundungstour gehen zu können.

In meinem Fall spielten beide Faktoren mit, denn es gab tatsächlich eine Sonderöffnung einer Ausstellung, nur für Stuttgarter BloggerInnen und zudem wollte ich Museumsmuffel unbedingt mal am Abend in Ruhe in eine mir bisher eher gemiedene Materie eintauchen.

Warum gemieden? Ja….warum eigentlich?! Bisher verband ich mit dem Wort Museum irgend welche eingestaubten Gegenstände, dass man nicht reden soll und überhaupt war ich der Meinung, dass Museum einfach keinen Spaß macht. Kindern schon gar nicht.

Seit Freitag muss ich all meine bisherigen Meinungen allerdings gründlich revidieren, denn das was ich von früher mal in Erinnerung hatte, ist in diesem Fall einfach nicht mehr aktuell.

Das Staatliche Museum für Naturkunde in Stuttgart hat mit seiner Mitmach-Ausstellung „Naturdetektive“ etwas für ihre Besucher geschaffen, dass keineswegs etwas mit ödem Museum zu tun hat. Und ich sage bewusst Besucher und nicht Kinder, denn wer glaubt, dort nur Bespaßung für die lieben Kleinen serviert zu bekommen, der irrt gewaltig. Hier kommt die ganze Familie auf ihre Kosten, jeder auf seine Art.

Naturdetektive ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein Detektivspiel für groß und Klein, idealerweise ab dem Schulalter. 4 Fälle mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad können insgesamt gelöst werden, sie alle sind im Museumsguide zu finden und auch für alle nötigen Ermittlungen wird man zu Beginn ausreichend ausgestattet.
image
So begannen wir nun also unsere Ermittlungen und wählten für unsere Kindergartenläuse den einfachsten Fall, damit wir uns selbst erst einmal in die Materie einarbeiten konnten. Alle zeigten vollsten Körpereinsatz und so fügten sich nach und nach die Puzzleteile zusammen.
image
image
image
image
image
Wussten wir einmal nicht weiter, so half uns ein freundlicher Herr im Detektivbüro weiter und so konnten wir rasch die Ermittlungen wieder aufnehmen.
image
Auch um ins herum wurde fleißig ermittelt und es zogen immer wieder kleinere Grüppchen mit kleinen Detektiven an uns vorbei, die schon ohne ihre Eltern ermitteln konnten. Die Spannung und den Feuereifer sah man ihnen an ihren funkelnden Augen an und auch den Ehrgeiz, alle Fälle lösen zu wollen. Eigentlich der ideale Kindergeburtstag. Leider sind meine Mädels noch etwas zu klein, aber für alle größeren Kids absolut zu empfehlen!

Am Ende hatten wir dann zumindest einen Fall gelöst und hätten mit Sicherheit auch noch weiter ermittelt, wenn es für die Läuse nicht zu spät geworden wäre. Darüber war der Herr des Hauses schon sehr enttäuscht, so dass wir bald wieder kommen werden, um auch die anderen 3 Fälle anzugehen.

Alles in allem ein sehr netter Abend, an dem ich auch andere Blogger kennen lernen konnte, die ich zwar auf verschiedenen Kanälen verfolge, aber bisher nie getroffen hatte.

Herzlichen Dank an das Naturkundemuseum, für die freundliche Einladung und die tolle Bewirtung an diesem Abend. Wir haben uns sehr wohl bei euch gefühlt und werden gerne wieder kommen!
image

Liebe Grüße von Nicole