Familientagebuch #17

Hallo ihr Lieben,

ein bombastisch warmer Tag neigt sich dem Ende zu und so langsam kann ich anfangen, den Feierabend, bzw. die Ruhe etwas zu genießen. Vor gut einer Stunde war das noch nicht möglich, denn es war hier so heiß und schwül, dass sogar das Eis im Becher geschmolzen wäre, hätte man denn eines gehabt. Nun ist aber ein ziemlich heftiges Gewitter mit Sturmböen und Starkregen über uns hinweg gezogen und hat uns ein wenig Abkühlung beschert.

Begonnen haben wir diesen tollen Tag ganz in Ruhe, denn große Aktivitäten wären viel zu anstrengend gewesen, also haben wir die Rollläden runtergelassen und dem Lausekind ein erfrischendes Bad gegönnt. Darüber war sie zwar, wegen dem lästigen Haare waschen nicht sonderlich begeistert, doch war das schnell vergessen als sie danach zuschauen durfte, wie der Papa einen Kuchen für seine Mom verziert hat.

Am Nachmittag waren wir dann nämlich zur Geburtstagsfeier meiner Schwiegermutter eingeladen und hierfür hat mein Herr Gemahl höchstpersönlich einen kleinen Geburtstagskuchen gebacken. Ich muss sagen, ich bin richtig stolz, konnte er zu Beginn unserer Beziehung noch nicht einmal nen Salat machen, so hat er sich in diesen 13 Jahren, seit wir uns kennen, zum Meisterkoch / Bäcker entwickelt.Bevor wir aber zur Geburtstagsfeier gegangen sind, haben wir noch einen kurzen Besuch am Grab von der Uroma vom Lausekind gemacht, um ihr ein paar Blumen vorbei zu bringen. Uns ist es wichtig, dass sie von Anfang an weiß, dass man auch an Menschen denken sollte, die nicht mehr unter uns weilen und es soll für sie einfach selbstverständlich sein. Zudem haben wir dieser Oma so einiges zu verdanken und ich finde, dass es dann doch das Mindeste ist, ihr diese Ehre zu erweisen.Ich bin zwar schon für Offenheit und Ehrlichkeit einem Kind gegenüber, doch finde ich, dass man manche Tatsachen einfach altersgerecht verpacken sollte und so haben wir der Laus erklärt, dass die Oma hier ganz feste schläft.

Nun war es aber Zeit, zum Geburtstag zu gehen und so ließen wir uns den Nachmittag ordentlich bekochen und betüddeln und mussten Gott sei Dank nichts tun, denn selbst am Berg, an dem meine Schwiegereltern wohnen, ging kein Wind, so dass uns sogar vom Nichtstun der Schweiß von der Stirn lief. Da ich leider etwas zu faul war, von allem Bilder zu machen, kann ich euch jetzt nur Tomate-Mozzarella und Kuchen zeigen, aber das wird wohl auch besser sein, denn sonst bekommt auch ihr wieder Hunger 😀

Ansonsten gab es auch so viele schöne Dinge an diesem Tag. Ich habe liebe Post von Familiewade.de und Luxusweiberl bekommen, die mir meinen Tag sowohl versüßt, als auch funkelnd gemacht hat, ich danke euch Beiden♥

Ihr mögt mich vielleicht für bekloppt halten, doch habe ich heute sogar noch angefangen, für die Geburtstagspuppe vom Lausekind eine Mütze zu stricken. Vor einigen Tagen habe ich eine wundervolle Puppe bestellt und möchte der kleinen Laus dann im September zum 2. Geburtstag auch noch ein paar Kleidungsstücke dazu schenken. Schon komisch, aber immer wenn es draußen besonders heiß ist, bekomme ich Lust auf Stricken.

Nun werde ich aber in den gemütlichen Teil des Abends übergehen und hier alle Fenster aufmachen, damit es hier schööööön kühl wird.

Euch allen wünsche ich ein wundervolles Restwochenende, genießt es so gut ihr könnt!!!

Liebe Grüße von Nicole

  • Franzi

    Ich wünschte, ich könnte stricken, aber ich habe zwei linke Hände und noch dazu keine Geduld. 🙁 Die kleine Laus wird sich bestimmt sehr über die Puppe freuen und besonders toll finde ich, dass du die Kleidungsstücke selber anfertigen möchtest. Das ist etwas ganz Besonderes!

    LG

    Franzi

    PS: Auch wenn ich gerade Apfelstücken verdrücke, habe ich nun Appetit auf Tomaten mit Mozzarella bekommen 🙁

    • Alltagstipps

      Hmmm also wenn die Kleidungsstücke gut werden und ich noch Spaß daran habe, dann kann ich für deine Mädels (aber auch gerne für Paul, sofern er sich für Puppen interessiert) gerne auch etwas stricken, so bleib ich in Übung und kann wem ne Freude machen. Warten wir aber erst einmal ab, wie lange dieser Elan anhalten wird und begutachten am Ende, wies geworden ist 🙂 Stricken ist aber auch das Einzige neben Seidenmalerei, was ich so einigermaßen drauf habe. Basteln oder malen etc. bekomme ich nicht hin. Meist sieht das dann hinterher aus, als wenn es ein Kindergartenkind gemacht hätte….ich hoffe mal, ich wachse mit meinen zukünftigen Aufgaben und werde noch zur Bastelmama *g*
      Hmmm, ich glaube, ich sollte in Zukunft schwarze Balken über die leckersten Essen machen, damit zu nicht gar zu sehr gequält wirst *lach*

      LG von Nicole